Inhaltsverzeichnis Dokumente der Internationalen Arbeiter-Assoziation 1870

Seitenzahlen verweisen auf: Karl Marx/Friedrich Engels - Werke, (Karl) Dietz Verlag, Berlin. Band 16, 6. Auflage 1975, unveränderter Nachdruck der 1. Auflage 1962, Berlin/DDR. S. 427/429.

1. Korrektur.
Erstellt am .

Karl Marx/Friedrich Engels

An den Ausschuß der Sozialdemokratischen deutschen Arbeiterpartei


["Der Volksstaat" Nr. 51 vom 26. Juni 1870]

|427| 86, Mornington Street,
Stockport Road, Manchester

London, 14. Juni 1870

Liebe Freunde!

Ich erhalte heute einen Brief von Stumpf (Mainz), worin es u.a. heißt:

"Liebknecht beauftragt mich, Dir zu schreiben, daß es wegen der Reichtagswahlen, die gerade in diese Zeit fallen, besser sein dürfte, am 5. Oktober den Kongreß hier abzuhalten. Der Kongreß in Stuttgart hat auch letzten Montag beschlossen, für den 5. Oktober zu wirken. Geib soll beauftragt sein, Dir dieserhalb zu schreiben."

Liebknecht sowohl als die übrigen Mitglieder der Internationalen sollten wenigstens mit den Statuten derselben bekannt sein, in welchen es ausdrücklich heißt:

" 3. Der Generalrat kann nötigenfalls den Ort ändern, ist aber nicht befugt, den Termin der Zusammenkunft hinauszuschieben."

Als ich Eure dringende Einladung zur Verlegung des Kongresses nach Deutschland im Generalrat befürwortete, unterstellte ich natürlich, daß Ihr alle Umstände in Betracht gezogen. Von einer Verschiebung des Termins kann statutengemäß nicht die Rede sein.

Ein anderer Passus in Stumpfs Brief ist auch keineswegs beruhigend.

Es heißt darin:

"Eben komme ich vom Bürgermeister. Er will einen solventen Bürger als Bürgen dafür, daß, wenn es von Schweitzerschen Prügeleien gäbe, die Stadt Regreß hat für etwaige Beschädigungen im Kurfürstlichen Marmorsaale, der uns zugesagt ist für den Kongreß etc."

|428| Ihr habt die Städte Mainz, Darmstadt oder Mannheim vorgeschlagen, also in der Tat dem Generalrat gegenüber die Verantwortlichkeit übernommen, daß der Kongreß in jeder dieser Städte abgehalten werden kann ohne Skandalszenen, welche die Internationale und die deutsche Arbeiterklasse ganz speziell vor den Augen aller Welt lächerlich machen würden. Ich hoffe, daß in dieser Beziehung alle nötigen Vorsichtsmaßregeln getroffen werden.

Welches ist das numerische Verhältnis der Schweitzerianer in Mainz und Umgegend zu Euren Leuten?

Im Fall Skandal nicht zu vermeiden ist, muß im voraus dafür gesorgt werden, daß er auf seinen Urheber zurückfällt. Es müßte im "Volksstaat", "Zukunft" und sonst zugänglichen deutschen Blättern der Plan der preußischen Polizei denunziert werden, den internationalen Kongreß in Mainz, dessen Zusammenkunft sie nicht direkt verhindern kann, durch ihr Werkzeug, die Schweitzersche Organisation, unmöglich zu machen oder an der ruhigen Abhaltung seiner Sitzungen zu verhindern. Sobald dies in Deutschland geschehen, würde der Generalrat dann dafür sorgen, daß ähnliche Notizen in London, Paris etc. publiziert würden. Einen Konflikt mit Herrn Bismarck kann sich die Internationale schon gefallen lassen, nur nicht angeblich spontane "deutschnationale Arbeiterprügeleien" unter der Etikette von "Prinzipienkämpfen".

Stumpf wird wohl - im Zusammenhang mit Euch - dafür sorgen, daß die Deputierten wohlfeile Logis finden.

Salut et fraternité |Gruß und Brüderlichkeit|

Karl Marx

Ich benutze die Gelegenheit, dem Ausschuß meine besten Grüße mitzuschicken. Seitdem die Herren Schweitzerianer in Forst dem Bürgermeister vorher die Absicht anzeigten, Keilerei anzustiften, und dieser der Sache auch ihren Verlauf ließ, ist der Zusammenhang dieser Herren mit der Polizei konstatiert. Vielleicht könnte Stumpf durch den Mainzer Bürgermeister bei den Herren Schweitzerianern anfragen lassen, ob sie den Auftrag haben, "zu hauen". Übrigens wäre es an der Zeit, daß diese Leute überall in der Presse als reine Polizeiagenten bloßgestellt und, wo sie wieder zu "hauen" versuchen, ganz gehörig wiedergehauen werden. Beim Kongreß geht das natürlich nicht, bis dahin können sie aber doch schon so viel |429| Prügel besehen, daß sie genug daran haben. Wie Herr Bismarck diese Sachen in der englischen Presse darstellt, zeigt der inl. Ausschnitt, der die Runde durch alle Blätter macht. Der "North German Corr[espondence]" ist ein mit Welfengeld gegründetes Organ des Bismarck.

Mit besten Grüßen

F. Engels